Reisen/Veranstaltungen

Kinderbücher sollen Lust auf Lesen machen

Bücher im Wert von 2.000 Euro spendete die Bibliotheksgesellschaft an die Kinder und Jugendbücherei im Aalto-Kulturhaus.
Bücher im Wert von 2.000 Euro spendete die Bibliotheksgesellschaft an die Kinder und Jugendbücherei im Aalto-Kulturhaus.

Bibliotheksgesellschaft spendete

WOLFSBURG (of). Die Bibliotheksgesellschaft Wolfsburg überreichte der Wolfsburger Stadtbibliothek 200 Pappbilderbücher im Wert von 2.000 Euro. Damit soll das Lesevermögen von Kindern gefördert werden.

Betty Rannenberg und Manfred Temme von der Bibliotheksgesellschaft Wolfsburg hatten die Spende in der Stadtbibliothek im Aalto-Kulturhaus übergeben. „Wir freuen uns sehr über die Spende, wir können immer neue Bücher für Kinder gebrauchen, denn mit der Zeit gibt es auch Verschleiß“, so Petra Buntzoll vom Bildungshaus. Bücher für Kinder sind heutzutage viel aufwändiger gestaltet: Es gibt Lichter, Töne und ein haptisches Layout.

„Kinder können in einem Buch über Tiere zum Beispiel hören, welche unterschiedlichen Geräusche Tiere machen“, erläutert Buntzoll. Auch Licht kann in den Büchern an verschiedenen Inhalten angeknipst werden, gestalterische Maßnahmen, die vor 20 oder 30 Jahren wie Zukunftsmusik klangen. Die Pappbilderbücher decken ein weites Themenspektrum ab. Geeignet sind sie für Kinder bis zu vier Jahren und liegen auch in den Stadtteilbibliotheken aus.

„Wir haben Einnahmen aus dem Verkauf gespendeter Bücher genutzt, um die Kinderbücher kaufen zu können“, so Manfred Temme von der Bibliotheksgesellschaft.

Die Bücherspende ist für die Stadtbibliothek sehr wichtig. Denn: „Es gibt in Deutschland rund 7,5 Millionen Analphabeten, deswegen ist ein früher Zugang zur Leseförderung so wichtig“, so Birgit Rabofski vom Bildungshaus. „Viele Menschen können zwar noch Buchstaben oder ganze Worte erkennen, der Inhalt oder die Bedeutung eines Textes bleibt einigen aber verschlossen“, ergänzt Buntzoll.