Reisen/Veranstaltungen

Ehrungen und Ausblick auf Karat beim Schützenfest

Ein Highlight des diesjährigen Schützenfests vom 24. Mai bis 2. Juni wird sicherlich der Auftritt der Gruppe Karat sein. Foto: Universal Music/Michael Petersohn
Ein Highlight des diesjährigen Schützenfests vom 24. Mai bis 2. Juni wird sicherlich der Auftritt der Gruppe Karat sein. Foto: Universal Music/Michael Petersohn

Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft

WOLFSBURG (ph). Kürzlich traf sich die Schützengesellschaft Wolfsburg zu ihrer Jahreshauptversammlung. Neben Ehrungen standen auch die Pläne für das Schützenfest 2019 auf dem Programm – mit einer technischen Neuheit.

Die Digitalisierung macht auch vor Traditionsveranstaltungen nicht halt: „Das Highlight im Schaustellerpark wird in diesem Jahr das ‚Dr. Archibald – Master of Time‘ sein“, so Schützenvorsitzender Stefan Wolters. Das Fahrgeschäft wird mit einer VR-Brille besucht und lässt einen komplett in eine andere Welt eintauchen. Weitere Attraktionen des Schützenfests vom 24. Mai bis 2. Juni im Allerpark werden laut Wolters unter anderem ein 80-Meter-Looping und „das größte transportable Kettenkarussell“ sein.

Bei der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Wolfsburg gab es Ehrungen und einen Ausblick auf das Schützenfest.
Bei der Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Wolfsburg gab es Ehrungen und einen Ausblick auf das Schützenfest.
Beim Festzeltprogramm gehört der Freitag ganz der „Ostalgie“ – nach dem Auftritt der Ostrock-Veteranen Silly im vergangenen Jahr, gibt es wieder eine DDR-Kultband: Karat („Über sieben Brücken“) werden auf dem Schützenfestplatz im Allerpark erwartet.

Außerdem erwartet die Besucher ein neues Format am Freitag – die Saturn Night – mit einem 16er-Tisch zum Festpreis inklusive einem Bier und einer Brezel pro Person. Der Samstag wird wieder von Maria Crohn gestaltet – allerdings mit einer neuen Show und neuen Traves-tie-Künstlern. Den Bühnenauftakt macht am Donnerstag allerdings die Gruppe „Tiroler Wind“ – die „Tiwis“ wollen „mehr als Volksmusik“ abliefern.

Am Samstag wird es dann wieder regional: die lokalen Helden Stürmer Deluxe kommen mit ihrem Cover-Programm zum Zug. Mit dem neuen Konzept des Schützenfestes konnte der Verein überzeugen: „Wir haben nach dem letzten Fest 21 neue Mitglieder gewonnen“, so Schützensprecher Matthias Presia. Aktuell zählen die Schützen 178 Mitglieder.

Des Weiteren standen Vorstandswahlen an: Neu im Vorstand sind Renate Schulze als Schriftführerin und Brauchtumspflegerin Martina Breier. Den Ehrenrat um Schützenoberst Rolf Wolters ergänzen Manfred Modler und Ruth Zimmermann. Für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund wurde Ruth Zimmermann geehrt und Waldemar Dempwolff für 70 Jahre.

Außerdem wurden Heinz-Josef Jansen für Verdienste, Heidrun Kositza und Margot Wenk für besondere Verdienste sowie Wolfgang Schulze für herausragende Verdienste ausgezeichnet.