Sonderthemen

Absolventen informierten sich über Beruf und Weiterbildung

criss cross SprachErlebnisse
Schüllerhilfe
Wolfsburg-Kolleg
Ludwig Fresenius Schulen
Das Informationsteam der evangelischen Kita St. Markus stellte ihr Betreuungs- und Freizeitangebot vor.
Das Informationsteam der evangelischen Kita St. Markus stellte ihr Betreuungs- und Freizeitangebot vor.

WOLFSBURG (nd). Am Mittwoch fand die Trägerbörse der Stadt in Zusammenarbeit mit der BBS Anne-Marie Tausch statt. Absolventen konnten Kontakt zu Arbeitgebern knüpfen. Das Programm gestalteten 13 Träger aus der Kindertagesstättenlandschaft, Ganztagsschulbetreuung, Jugendförderung sowie der stationären Jugendpflege. Eingeladen waren viele Schüler. „Es gibt eine enorme Vielfalt in diesen Berufsfeldern Wolfsburgs – da einen Platz zu finden ist für viele Absolventen schwierig“, erläuterte BBS-Leiterin Anja Laade. Insbesondere „der Dialog zwischen den Absolventen und dem potenziell zukünftigen Arbeitgebern steht im Mittelpunkt“, betonte Katharina Varga, Leiterin Geschäftsbereich Jugend. „Mit Hilfe der Messe soll auch dem Fachkräftemangel im sozialpädagogischen Bereich entgegengetreten werden“, sagte Christiane Löbe, Koordinatorin für Sozialpädagogik der BBS. „Damit werden vor allem auch die Absolventen mit Hauptschulabschluss abgeholt – ihre Möglichkeiten sind leider nach wie vor begrenzt“, erklärte Laade. Auch die evangelisch-lutherische Landeskirche Braunschweig stellte sich vor – „Trägerin dreier Kitas in Wolfsburg“, so Kathrin Rieck, Leiterin der Kita St. Markus. Vertreter der Stadt informierten über die städtischen Kitas. „Für Arbeitssuchende ist die Börse ideal“, so Ingo Hummel vom Kinder- und Familienzentrum am Ring. Janine Hüttenberndt und Max Bersiner konnte er mit Infos und Broschüren weiterhelfen. „Wir sind im letzten Ausbildungsjahr. Im Juni schließen wir ab und informieren uns jetzt schon über das Bewerbungsverfahren“, erzählten die angehenden Erzieher. Außerdem konnten sich Teilnehmer über Weiterbildung informieren. „Auch in der Pflege herrscht Fachkräftemangel“, sagte Daniela Schaal. An einer Station wurde an einer Puppe geübt wie man Pflegebedürftige wäscht, anzieht und pflegt. „Das Schöne an der Messe ist: Jährlich kommen immer mehr Träger hinzu. Bis 2025 sollen 72 Kita ausgebaut werden, aktuell sind es bereits 61“, so Bianca Köllner, Abteilungsleiterin für Kindertagesbetreuung der Stadt. Somit soll sich das Berufsangebot für Nachwuchskräfte in Zukunft noch erweitern. Weitere Info: www.bbs-anne-marie-tausch.de.


Alles rund um den Wiedereinstieg in den Beruf

Vertreterinnen des Börsenteams im Saal der VHS: Susann Köhler, Bettina Klim, Beate Ebeling, Gabriele Kühne, Franziska Pönitzsch und Britta Steinkamp.
Vertreterinnen des Börsenteams im Saal der VHS: Susann Köhler, Bettina Klim, Beate Ebeling, Gabriele Kühne, Franziska Pönitzsch und Britta Steinkamp.
WOLFSBURG (nd). Am 29. Januar von 9 bis 12.30 Uhr findet die erste Wiedereinstiegsbörse in der Volkshochschule, Hugo-Junkers-Weg 5 statt. Diese richtet sich an Frauen, die nach einer Berufspause wieder arbeiten wollen. Die Börse findet im Rahmen der Kampagne „Motivation W_“ statt – „eine Initiative für Frauen, die nach einer familienbedingten Unterbrechung wieder in den Beruf einsteigen wollen“, erläuterte Projektleiterin Britta Steinkamp von der Allianz für die Region.

„Viele Wiedereinsteigerinnen verfügen über hervorragende Ausbildungen und Berufserfahrungen – diese Potenziale wollen wir nicht einfach liegen lassen“, so begründet Gabriele Kühne, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Arbeitsagentur Wolfsburg den Grund für die Veranstaltung der Börse.

„Es wird Informationsstände von Beratungsstellen, Weiterbildungsinstituten und weiteren Bildungsträgern im Saal der Volkshochschule geben, die über ihre Angebote informieren“, erklärte Beate Ebeling.

Zum Beispiel gibt es einen Bewerbungsmappencheck – „Hier werden Fragen wie ‚Wie müssen meine Unterlagen heutzutage aussehen?‘ oder zum Thema Online-Bewerbung beantwortet“, sagte Bettina Klim, Leiterin der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft. Darüber hinaus werden eine Potenzialanalyse und Speed Coaching durchgeführt. „Zu diesen drei Angeboten ist eine vorherige Anmeldung notwendig – am besten direkt zu Beginn der Veranstaltung um 9 Uhr im jeweiligen Raum“, empfiehlt Ebeling. Daneben können kostenlos Bewerbungsfotos angefertigt werden.

In mehreren Räumen werden Vorträge gehalten. Von 9.30 bis 10.30 Uhr referiert Simone Lange von der Allianz für die Region zum Thema „Richtig bewerben – aber wie?“ „Denn das ist für viele Wiedereinsteigerinnen die erste Hürde“, weiß Franziska Pönitzsch, Wiedereinstiegsberaterin der Arbeitsagentur Helmstedt. „Die Vorträge werden so gestaltet, dass die Teilnehmerinnen miteinbezogen werden und Fragen stellen dürfen“, betont Ebeling. „Das Schöne an der gesamten Veranstaltung ist, dass die Frauen Kontakt zum entsprechenden Ansprechpartner knüpfen können und für weiteren Bedarf Beratungstermine vereinbaren können“, sagte Klim abschließend.

„Die Broschüre mit dem kompletten Programm liegt bei den Veranstalterinnen aus“, so Susann Köhler, kommissarische Leiterin der VHS – dazu gehören das Jobcenter, Porschestraße 2, die Allianz für die Region, die Stadt Wolfsburg, die Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft, Schillerstraße 6, sowie die Volkshochschule, Hugo-Junkers-Weg 5. Weitere Infos unter 0531/1218221 oder www.dein-beruflicher-wiedereinstieg.de, Anmeldung per EMail an hallo@dein-beruflicher-wiedereinstieg.de.