Sonderthemen

„Am meisten Spaß gemacht hat wahrscheinlich das Naschen“

Raiffeisen Waren GmbH
Der Grosse Weihnachts Circus
Reisebüro Kusch
Danndorfer Bierbrunnen
Uhren Keiser GmbH
NUAD-Thaimassage
„Am meisten Spaß gemacht hat wahrscheinlich das Naschen“ Image 1
15 Kinder der Johannes-Kita nahmen am Weihnachtsbacken bei Edeka in Vorsfelde teil.
15 Kinder der Johannes-Kita nahmen am Weihnachtsbacken bei Edeka in Vorsfelde teil.

VORSFELDE (nd). Am Dienstag veranstaltete Edeka Marco Bahrs in Vorsfelde das traditionelle Weihnachtsbacken. Dazu wurden 15 Kinder der Johannes-Kita Vorsfelde eingeladen.

„Das Backen mit den Kindern in der Vorweihnachtszeit ist mittlerweile schon eine Tradition geworden und für alle Teilnehmer eine schöne Einstimmung auf die Festtage“, erklärte Heiko Matthies, Edeka-Marktleiter in Vorsfelde.

„Wir machen das jetzt zum vierten Mal mit den Kindern“, erzählte Erzieherin Stephanie Sachs. Jedes Jahr würden sich die Kinder darauf freuen.

„Es bietet sich super an. Zu Fuß brauchen die Kita-Kinder keine zehn Minuten, um hierher zu gelangen“, informierte Edeka-Mitarbeiterin Susanne Richter.

Ausgestattet mit Schürzen und Bäckerhäubchen wurde der Vollkornteig angerührt, ausgerollt und mit weihnachtlichen Förmchen ausgestochen. „Danach kommt ein bisschen Ei drauf“, weiß die vierjährige Fabienne.

„Und dann bunte Streusel“, sagte eines der Kinder und fügte stolz hinzu: „Drei Kekse habe ich schon gemacht.“ Und flüsternd: „Aber genascht habe ich auch.“ Auch der vierjährigen Charly bereitete das Backen eine große Freude: „Unser Backofen zu Hause ist kaputt.“

Nachdem die Kekse in den Backofen geschoben wurden, sagte Stephanie Sachs: „Am meisten Spaß gemacht hat wahrscheinlich das Naschen. Die Schürzen und Häubchen dürfen mit nach Hause genommen werden. Die Kekse werden den anderen Kindern mitgebracht.“

Bei der Frage „Freut ihr euch schon auf Weihnachten?“ waren sich die Kinder auch einig. Denn neben Backen und Baumschmücken, freuen sie sich schon auf die Geschenke.

Flugbörse Wolfsburg

Weihnachtstheater, Konzerte und Chöre bei Glühwein genießen

Mit Leckereien wie Zuckerwatte oder kandierten Mandeln Kindern ein Lächeln entlocken. Foto: WMG
Mit Leckereien wie Zuckerwatte oder kandierten Mandeln Kindern ein Lächeln entlocken. Foto: WMG
WOLFSBURG (nd). Der Weihnachtsmarkt startet in die zweite Woche: Um sich nach dem vorweihnachtlichen Einkaufsstress zu stärken, bietet sich ein Rundgang über den winterlichen Markt an. Von deftigen Speisen wie gebackenem Blumenkohl oder VW-Currybockwurst mit Pommes bis hin zu wärmenden Getränken wie Feuerzangenbowle, ist für jeden etwas dabei.

Darüber hinaus wird ein buntes Rahmenprogramm geboten: Am heutigen Adventssonntag, 9. Dezember von 14 bis 16 Uhr werden Weihnachtsgeschichten auf der Bühne aufgeführt.

Am Donnerstag, 13. Dezember von 16 bis 18 Uhr gibt es ein Konzert mit den „New Orleans Evergreens“. Mit stimmungsvollen Klängen wird unter dem Glasdach eine gemütliche Atmosphäre geschaffen.

Am Freitag, 14. Dezember werden wieder von 14 bis 16 Uhr Basteln und Märchenlesungen mit der Familie Sterz im Weihnachtsmannhaus vor der City-Galerie geboten. Außerdem laden die Musiker Cinzia Rizzio und Robert Hunecke unter das Glasdach ein. Hier wird weihnachtliche Jazz- und Popmusik gespielt.

Am Samstag, 15. Dezember betreten die Blechbläser der Musikschule der Stadt von 13 bis 14 Uhr die Bühne. Dabei sind die Hütten mit Spezialitäten wie Poffertjes, Champignons und Flammkuchen in unmittelbarer Nähe.

Danach können die Besucher von 14 bis 15 Uhr im Handwerkereck (an der Rothenfelder Straße) dabei zuschauen, wie eine Glasperle entsteht. An allen genannten Tagen, jeweils um 17 und 19 Uhr können sich die Besucher auf die 15-minütige Lichtshow, präsentiert von Antenne Niedersachsen, freuen. Die Elfenwerkstatt mit Weihnachtsbaum und T1-Bullis davor werden – begleitet von Musik – hell erleuchten.

Das komplette Programm: www.wolfsburger-weihnachtsmarkt.de.


Weihnachtspäckchenkonvoi verdoppelt die Freude

Der Wolfsburger Weihnachtspäckchentruck startete kürzlich in die Ukraine.
Der Wolfsburger Weihnachtspäckchentruck startete kürzlich in die Ukraine.
WOLFSBURG (ph). Alle halfen mit: Zum Abschluss des diesjährigen Weihnachtspäckchenkonvois in Wolfsburg wurden viele Hände benötigt. Wieder haben die Mitglieder der Organisationen Round Table und Ladies‘ Circle in Wolfsburg fleißig für die Weihnachtspäckchen-Spende geworben, diese verpackt und auf die Reise nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine geschickt. „Mit 3.500 Päckchen konnte das Vorjahresergebnis mehr als verdoppelt werden“, so Christoph Heymel, Präsident vom Round Table 54 Wolfsburg.

Und es gab eine Premiere: „Wir haben einen eigenen Lkw für Wolfsburg und besondere Anstrengungen unternommen, damit der auch voll wird“, so Heymel. Die Clubs richteten mehr Sammelstellen ein, warben für die Aktion über soziale Medien und starteten eine eigene Packaktion, bei der alleine über 500 Päckchen zusammenkamen. Der Konvoi bringt die Geschenke aus Deutschland zu Waisenund Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen in den ärmsten, entlegenen und ländlichen Regionen Osteuropas.


Wer möchte Kindern eine Freude machen?

Meike Krenz, Kim Weingart, Martina Krüger (alle drei EngagementZentrum), Bürgermeisterin Bärbel Weist, Claudia Kayser und Ralf Minks (City Galerie) freuen sich auf viele Geschenke für Kinder.
Meike Krenz, Kim Weingart, Martina Krüger (alle drei EngagementZentrum), Bürgermeisterin Bärbel Weist, Claudia Kayser und Ralf Minks (City Galerie) freuen sich auf viele Geschenke für Kinder.
WOLFSBURG (of). Um Kindern aus einkommensschwachen Verhältnissen ein frohes Weihnachtsfest zu verschaffen, können Besucher in der City-Galerie Wolfsburg bis 21. Dezember Geschenke abgeben.

Die Geschenkeaktion wird dieses Jahr zum zweiten Mal durchgeführt. Im vergangenen Jahr konnten 500 Geschenke gesammelt werden, die an Kinder und Jugendliche, unter anderem in Frauenhäusern und sozialen Einrichtungen in Wolfsburg und Umgebung verteilt wurden. Die Weihnachtsgeschenke-Aktion wird vom EngagementZentrum organisiert. Das EngagementZentrum wird dabei von der Volksbank BraWo Stiftung unterstützt. „Solche Aktionen kann es nicht genug geben“, sagte Claudia Kayser von der Stiftung. Sie appellierte gleichzeitig an die Wolfsburger, Geschenke für Kinder zu packen. „Wir haben rund 700 Geschenke-Anfragen aus sozialen Einrichtungen Wolfsburgs“, berichtete Martina Krüger Geschäftsführerin des EngagementZentrums. „Wenn Kinder aufgrund von Schicksalsschlägen, Krankheit oder der Mittellosigkeit der Eltern an Weihnachten ohne Geschenke bleiben, ist das für sie sehr enttäuschend. Das Ziel ist daher: ,Kein Kind soll Weihnachten ohne Geschenk verbringen‘“, so Krüger.

Die Geschenke für die Kinder und Jugendlichen sollten laut EngagementZentrum den Wert von 50 Euro nicht überschreiten und können im Untergeschoss in der City-Galerie Wolfsburg abgegeben werden. Die Geschenke werden vor Ort in weihnachtliches Geschenkpapier eingepackt. Abgabeschluss ist der 21. Dezember.

Datenschutz