Sonderthemen

BiZ informiert über Auslandsprogramme

Oskar Kämmer Schule
Schüllerhilfe
Ludwig Fresenius Schulen
Teutloff
Nachhilfekreis
Das BiZ gibt Auskünfte über Auslandsprogramme. Symbolfoto: Bundesagentur für Arbeit
Das BiZ gibt Auskünfte über Auslandsprogramme. Symbolfoto: Bundesagentur für Arbeit

WOLFSBURG. Am Donnerstag, 21. Februar findet von 14.30 bis 17 Uhr im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit, Porschestraße 2 ein Infonachmittag zum Thema „Auslandsprogramme“ statt. „Berufserfahrung im Ausland sammeln und Spaß haben? Sprachen lernen und Geld verdienen? Sinnvolles für den Lebenslauf tun und gleichzeitig die schönste Zeit des Lebens verbringen?“, fragt Wiebke Saalfrank, Pressesprecherin der Agentur für Arbeit Helmstedt. Denn dann biete sich die Infoveranstaltung für alle an, die von Fernweh geplagt werden.

Vertreter verschiedener Auslandsagenturen werden ihre Programme vorstellen. An verschiedenen Infoständen können sich sie Teilnehmer informieren – über „Work&Travel“, Highschool, Freiwilligenarbeit, Aupair, Sprachreisen, Studium im Ausland und Praktika im Ausland.

Die Teilnahme an der Info-Börse ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich.


Zukunftstag bei der Stadt Wolfsburg

Zum Geschäftsbereich Grün gehört auch die Garten- und Landschaftspflege auf dem Friedhof. Archivfoto
Zum Geschäftsbereich Grün gehört auch die Garten- und Landschaftspflege auf dem Friedhof. Archivfoto
WOLFSBURG. Am 28. März findet der alljährliche bundesweite Zukunftstag statt: Mädchen und Jungen haben an diesem Tag wieder die Möglichkeit, geschlechteruntypische Berufe kennenzulernen. Auch die Stadt Wolfsburg beteiligt sich und öffnet ihre Türen, damit die Schüler in verschiedene interessante Berufe hineinschnuppern können. „Mädchentypische“ Berufe bietet unter anderem das Gesundheitsamt an. Hier gibt es beispielsweise die Bereiche Gesundheitsförderung, Kinder- und Jugendgesundheitsdienst für Schulen sowie Garten- und Landschaftsbau des Geschäftsbereichs Grün.

Zu „jungstypischen“ Berufen zählen das Veterinäramt, in dem die Bereiche Lebensmittelüberwachung, Fleischhygiene, Tierschutz und das Untersuchen von Tierseuchen erkundet werden können. Auch das Klinikum beantwortet an diesem Tag alle Fragen rund um die Berufe des Pflegers sowie Gebäudereinigers.

Anmeldungen für die Teilnahme am Zukunftstag bei der Stadt Wolfsburg sind noch bis zum 28. Februar im Internet unter wolfsburg. de/zukunftstag möglich. Auch nähere Informationen sind online einsehbar.


Sportjugend Wolfsburg sucht Verstärkung

Die Sportjugend OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) beim Tag der Niedersachsen 2017.
Die Sportjugend OstNiedersachsen (Gifhorn, Helmstedt und Wolfsburg) beim Tag der Niedersachsen 2017.
Ausbildung bei der Sportjugend

WOLFSBURG. Ab dem 16. März bieten die Sportjugend Gifhorn und Wolfsburg gemeinsam eine Jugendleiter- Card (Juleica) Ausbildung an. Durchgeführt wird diese in der Jugendherberge Wolfsburg. Sportbegeisterte Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene eignen sich für die Ausbildung.

„Wer Spaß daran hat, Kinder und Jugendliche zu betreuen, ob im Sport oder anderen Freizeitangeboten, ist bei der Juleica-Ausbildung genau richtig“, teilt der Kreissportbund Gifhorn mit. Ausbildungsinhalte sind unter anderem das Erstellen von Freizeitangeboten, die auf die Interessen der Jugendlichen abgestimmt sind. Termine: Am 16. und 17. März, 6. und 7. April sowie 27. und 28. April. Die Kosten für die Ausbildung belaufen sich auf 75 Euro – für Teilnehmer, die nicht aus Wolfsburg kommen sind in dem Preis die Kosten für eine Übernachtungsmöglichkeit sowie Verpflegung enthalten. Weitere Informationen und Anmeldung bei Sportreferentin Birte Kulinna vom Kreissportbund Gifhorn, telefonisch unter 05371/6364004 oder per E-Mail an b.kulinna@ksb-gifhorn.de.

Freiwillige für die Sportjugend

Bis zum 1. September sucht die Sportregion Ostniedersachsen einen Bundesfreiwilligendienstleistenden im Sport. Beim Kreissportbund Gifhorn arbeiten Freiwilligendienstleistende zwölf Monate im Bereich der Sportjugend mit. Zu den Aufgaben gehören unter anderem, die Mitarbeit bei der Organisation von Aus- und Fortbildungen der Sportjugenden, jugendspezifische Öffentlichkeitsarbeit sowie die Planung verschiedener Veranstaltungen. Die Schwerpunkte der Tätigkeit werden nach persönlichem Interesse und Vorerfahrungen gemeinsam festgelegt. Wer Interesse hat, die Strukturen des organisierten Sports in Niedersachsen kennenzulernen und ein spannendes Aufgabenfeld mit viel Freiraum für eigene Ideen zu betreuen, kann sich bis zum 1. März bewerben. Nähere Informationen gibt es online unter www.sportregion-on.de.

Allgemeine Infos zur Sportjugend

Neben Jugendbildungsmaßnahmen, wie die Schulsportassistenz- und Juleica- Ausbildungen sowie verschiedene Fortbildungen, bieten die Sportjugenden auch eine Ferienfreizeit an und begleiten verschiedene Projekte. Dazu gehören auch größere Veranstaltungen wie z. B. Sommerfest im Allerpark, Sportmeile beim Tag der Niedersachsen in Wolfsburg sowie „Go Sports Day“ in Königslutter.