Sonderthemen

Theater präsentiert ein Drama im britischen Königshaus

Raiffeisen Waren GmbH
tv Jahn Wolfsburg
Duckstein GmbH & Co. KG
„King Charles III“ Foto: Marianne Menke
„King Charles III“ Foto: Marianne Menke
WOLFSBURG. Am 15. Januar ab 20 Uhr zeigt das Theater das Schauspiel „King Charles III“ im Scharoun Theater. Charles III. steht in den Startlöchern zum König gekrönt zu werden. Denn: Das Unvermeidliche ist geschehen – Queen Elizabeth II. hat das Zeitliche gesegnet.

König oder nicht König – Dieser Frage muss sich der Prinz nun stellen. Kaum als die Queen beerdigt wurde, erhält ihr Sohn Charles III. Besuch vom Premierminister. Er verlangt von Charles, eine Gesetzesvorlage zur Einschränkung der Pressefreiheit zu unterzeichnen. Charles weigert sich, da er seine monarchische und konstitutionelle Rolle als Beschützer der demokratischen Grundrechte versteht.

Darüber hinaus macht er sich auch innerhalb der Familie Feinde: sein Sohn William sieht sich – unter dem Einfluss seiner Ehefrau Kate – auf Grund öffentlicher Beliebtheit und Medienpräsenz eher dazu legitimiert, den Thron zu besteigen, als sein Vater.

Im Großen und Ganzen verbindet das von Mike Bartletts dramatische Schauspiel „die privaten Konflikte eines Monarchen mit politischen Ereignissen und kontrastiert den ‚Glamour‘ der royalen Familie mit der Frage nach der Legitimität der Monarchie“, so beschreibt Marita Stolz, Pressesprecherin des Theaters das Stück.

Es beleuchte kritisch die Manipulationen, mit denen gewählte Volksvertreter politische Fakten schaffen. „Typisch britisch: anspruchsvolles Thema und beste Unterhaltung zugleich, von der Presse als ‚brillant‘ bezeichnet“, so Stolz weiter.

Infos und Tickets ab 12 Euro unter www.theater.wolfsburg.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Figurentheater startet Spielsaison 2019

Rumpel und Polly aus „Rumpelstilzchen“.                      Foto: WFC
Rumpel und Polly aus „Rumpelstilzchen“.                      Foto: WFC
WOLFSBURG. Am heutigen Sonntag, 6. Januar um 15 Uhr startet das Figurentheater seine neue Saison mit dem Stabmarionettenspektakel „Rumpelstilzchen“ für Kinder ab 4 Jahren. „Neben anderen Stücken aus dem Repertoire gibt es weitere spannende Dinge in der Bollmohr-Scheune zu erleben“, kündigte Andrea Haupt vom Figurentheater an.

So folgt nach „Rumpelstilzchen“ ein Gastspiel vom Figurentheater Hannover: „Elliot und Isabella im Finsterwald“ am 19. Januar um 15 Uhr. Hier klären zwei Rattenkinder einen Kriminalfall auf. „Eine spannende Geschichte nach dem Bilderbuch von Ingo Siegner“, verspricht Haupt.

Beim Bilderbuchsonntag im Alvar Aaltur-Kulturhaus am 17. Februar ab 11.15 Uhr ist das Figurentheater mit den drei Freunden aus Mullewapp dabei. Ein weitere neues Stück ist „Pieps-Lustige Tiergeschichten“, ein Gastspiel aus Erfurt. Hier geht es um Gegensätze und Gemeinsamkeiten – Was kann z. B. ein kleines Entlein, was ein Küken nicht kann?

Mehr Infos und der vollständige Spielplan sind unter www.wolfsburger-figurentheater.de einsehbar.


Konzert zum neuen Jahr im Theate

WOLFSBURG. Am 27. Januar 2019 ab 11 Uhr veranstaltet der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg das traditionelle Neujahrskonzert. Bereits zum 30. Mal findet die wohltätige Veranstaltung statt. Das Jugend-Sinfonie-Orchester der Städtischen Musikschule Braunschweig unter der Leitung von Knut Hartmann ist wieder zu Gast. Gespielt werden Werke von Franz Schubert, Ludwig van Beethoven und Arturo Marquez. Der Erlös des diesjährigen Konzertes kommt dem Verein Shelter-Box Germany e.V. zu Gute. Der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg unterstützt hiermit die Arbeit dieser gemeinnützigen Hilfsorganisation, die im Jahr 2000 gegründet wurde. ShelterBox leistet weltweit Soforthilfe bei Naturkatastrophen und humanitären Krisen oder Konflikten. Karten in Höhe von 17 Euro für Erwachsene und ermäßigt 8 Euro sind ab sofort an der Theaterkasse in Wolfsburg, Porschestraße 41D, erhältlich.