Sonderthemen

Vorsfelde lädt zur Drömlingmesse und zu traditionellen Festen ein

Braunschweigische Landessparkasse
Raiffeisen-Markt Vorsfelde
Raiffeisen-Markt Vorsfelde
MS Florist
Cat optik
Gebr. Bahrs GmbH
Karl Hohls KG
Gebr. Bahrs GmbH
Bernd Marquard, Roswitha Remane GbR
Vorsfelde lädt zur Drömlingmesse und zu traditionellen Festen ein Image 1

VORSFELDE (of). Das neue Jahr 2019 hat gerade begonnen und in der Eberstadt stehen schon jetzt viele Termine im Kalender. Los gehts im April mit einer wichtigen Jubiläumsveranstaltung.

„Die Drömlingsmesse feiert in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum“, kündigt Ortsbürgermeister Günter Lach im Gespräch mit dem Wolfsburger Kurier an. 1969 fand die Messe, damals aus der Taufe gehoben von Karl Hohls, zum ersten Mal statt. In diesem Jahr erwartet die Besucher vom 25. bis 28. April wieder etwas ganz Besonderes. Die Messe wechselt sich alle zwei Jahre mit der in Velpke ab und gilt als Schaufenster der Region. Neben Betrieben und Dienstleistungen zeigen auch Vereine und Verbände aus der Region wer sie sind und was sie können.

Großer Umzug beim Schützenfest. Fotos (2): Archiv
Großer Umzug beim Schützenfest. Fotos (2): Archiv
Weiter geht es im Mai mit dem traditionellen Kyffhäuserfest. Es wird vom 17. bis 20. Mai veranstaltet. „Wir mussten den Termin aus dem Herbst in das Frühjahr vorverlegen, Grund sind Schießwettbewerbe“, sagt Günter Lach, der zugleich langjähriger Vorsitzender der Kyffhäuser ist. „Wir wollen einige Überraschungen planen“, verrät er.

Im Juni feiert Vorsfelde dann sein Schützenfest. Das Birkengrün wird im Juni in der Eberstadt verteilt. Die Schützen laden vom 21. bis 23. Juni auf den Festplatz ein.

Am Ende des Sommers, und traditionell am Ende der Werksferien, steht dann die bekannte große Sause in der Innenstadt an: Das Eberfest soll voraussichtlich vom 2. bis 3. August veranstaltet werden. Auch hier hat der Verkehrsverein Vorsfelde live wieder einiges zu planen. Weitere Termine und Veranstaltungen für Vorsfelde werden beim Stammtisch der Vereine am 7. März im Schützenhaus Vorsfelde besprochen.


„Regionale Expertise – nachhaltig mehr Biss“

Ron Große (r.), Leiter Private Banking Beratungsspezialisten, und Stefan Keil, Kapitalmarktexperte und Portfolio Manager. Foto: Janko Woltersmann
Ron Große (r.), Leiter Private Banking Beratungsspezialisten, und Stefan Keil, Kapitalmarktexperte und Portfolio Manager. Foto: Janko Woltersmann
VORSFELDE. Der Wolfsburger Kurier sprach mit den beiden Kapitalmarktexperten Ron Große und Stefan Keil über die neuen Löwen+ Investmentfonds.

Die Braunschweigische Landessparkasse hat erstmalig eigene Fonds aufgelegt – was sind die Hintergründe?

Wir verfügen über ausgezeichnete, jahrelang gewachsene Expertise in der Vermögensanlage. Diese Erfahrungswerte wollten wir für unsere Kunden noch gezielter ausschöpfen – und entwickelten deshalb die Löwen+ Fondsfamilie als nachhaltiges und regionales Anlageprodukt.

Was hebt die Löwen+Fonds denn von anderen Fonds ab?

Die meisten unserer Kundenberater waren von Anfang an in die Entwicklung mit einbezogen. Sie sind schließlich diejenigen, die am detailliertesten mit Kundenwünschen vertraut sind. Ihnen wollten wir ein Produkt an die Hand geben, in das die Wünsche vieler Kunden einfließen. Ein ganz wichtiger Aspekt der Löwen+ Fonds liegt in der Regionalität: das Fondsmanagement sitzt in Braunschweig. Wichtig ist uns zudem die nachhaltige Ausrichtung der Fonds.

Stichwort Nachhaltigkeit – Wie „gerecht“ kann Wertschöpfung heute sein?

Ganz klar: Sie muss „zukunftsgerecht“ sein. Die Gesellschaft und die Ansprüche der Kunden ändern sich. Die Menschen schauen genauer hin, wie Werte eigentlich entstehen und woher die Rendite stammt. Sie wollen wissen, wie Unternehmen mit Ressourcen umgehen – nicht nur im Hinblick auf Umweltschutz und Ressourcenschonung, sondern auch im Wissen um soziale Gerechtigkeit. Nachhaltige Wertschöpfung agiert hier mit einer langfristigen Perspektive, statt sich kurzfristig an Quartalszahlen zu orientieren. Wir investieren deshalb nur in Unternehmen, deren Werte einen intensiven Auswahlprozess durchlaufen haben.

Können Kunden der Braunschweigischen Landessparkasse nach wie vor andere Anlagen erwerben?

Keine Frage – selbstverständlich halten wir nach wie vor ein breitgefächertes Angebot an verschiedensten und sorgfältig ausgewählten Kapitalanlageprodukten bereit. Wir beraten jeden Kunden individuell und völlig unabhängig von einem Produkt!

Können auch Kunden anderer Banken in Ihren Fonds investieren?

Selbstverständlich! Die Löwen+ Fonds sind seit dem 1. Oktober 2018 zugelassen.

Wie geht es weiter?

Wir arbeiten stetig an der Weiterentwicklung der Löwen+ Fonds. Noch wichtiger ist für uns aber, Kunden eng zu begleiten. Aktuell bereisen wir unsere Filialen, um interessierten Kunden in Fachvorträgen Auswege aus der immer noch anhaltenden Niedrigzinsphase aufzuzeigen. Dabei besuchen wir am 5. März die Filiale der Landessparkasse in Vorsfelde.


Landfrauen feierten Fasching

Vorsfelde lädt zur Drömlingmesse und zu traditionellen Festen ein Image 2
VORSFELDE. Kürzlich fand ein gemeinsames Frühstück der Vorsfelder Landfrauen im Schützenhaus statt.

„Die Vorsfelder Landfrauen sind für jeden Spaß zu haben“, so Pressesprecherin Renate Dehning. Eine fröhliche Stimmung herrschte im Schützenhaus: 220 Frauen nahmen teil. Die Tische waren passend zum Valentinstag mit Herzen und Blumen geschmückt. Nach dem Frühstück stimmte das Unterhaltungsduo „Rose und Berg“ bekannte Schlagerlieder an. Unter der Leitung von Birgit Pleil startete ein Reigen durch den Saal. Dabei trugen einige Frauen bunten, närrischen Kopfschmuck.

„Edith Müller als rheinische Frohnatur brachte uns den Karneval näher und der ganze Saal hatte zum Abschluss mit dem Song ‚Heile, heile Gänschen‘ viel Freude“, berichtete Landfrau Dehning weiter. Zusammen wurde gesungen, getanzt und vor allem viel gelacht. „Alle waren sich einig: Wir haben einen Super-Vormittag erlebt!“


Kinderfeuerwehr in Vorsfelde: Nächste Woche ist erstes Treffen

Die Kinder hatten beim Schnuppertag ihren Spaß. Foto: of
Die Kinder hatten beim Schnuppertag ihren Spaß. Foto: of
VORSFELDE (of). Großer Trubel herrschte im Gerätehaus der Feuerwehr Vorsfelde. Am Dienstag waren 35 Kinder mit ihren Eltern in der Dienststelle in Vorsfelde zu Gast und nahmen lautstark die Gerätschaften und Feuerwehrautos in Beschlag. Kinderfeuerwehrwartin Katrin Arlt-Moll, gelernte Erzieherin, informierte die Erwachsenen derweil über die Ziele und Hintergründe der Kinderfeuerwehr.

„Die Kinder wollen ganz viel wissen, ihr Interesse an der Feuerwehr ist groß. Oft fragen sie auch, ob wir das beruflich machen“, berichtet Pressesprecher Gianluca Mannone. Die Kinderfeuerwehr Vorsfelde soll am 5. März starten. Für dieses erste Treffen haben sich 25 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren angemeldet.

Vorsfelde gründete damit nach Barnstorf, Wendschott, Heiligendorf und Neindorf die fünfte Kinderfeuerwehr im Stadtgebiet.

„Die Kinderfeuerwehr ist eine gute Ergänzung zur erfolgreich durchgeführten Brandschutzerziehung in Vorsfelde“, sagt Ortsbrandmeister Markus Büttner.

Ziel ist es, natürlich Nachwuchs für die ehrenamtliche Arbeit bei der Feuerwehr zu gewinnen. Dabei sind die Kameraden übrigens nicht nur auf ganz kleine Interessenten aus. Falls sich der ein oder andere Erwachsenen ebenfalls für die Arbeit bei der Feuerwehr interessiert, ist er oder sie ebenfalls willkommen.

Weitere Infos gibt es online unter: http://feuerwehr-vorsfelde.de


Pokal geht an die Schüler der Grundschule Drömling

Die Schüler der Grundschule am Drömling in Vorsfelde dürfen sich für ein halbes Jahr lang über den Sport-Oskar der Volksbank Brawo freuen.
Die Schüler der Grundschule am Drömling in Vorsfelde dürfen sich für ein halbes Jahr lang über den Sport-Oskar der Volksbank Brawo freuen.
VORSFELDE (nd). Kürzlich wurde der Wanderpokal der United Kids Foundation der Volksbank BraWo an die Grundschule am Drömling überreicht – als Belohnung für die Teilnahme am Sportfestival letztes Jahr.

„Dafür, dass ihr letztes Jahr im August so toll beim Sportfestival mitgemacht habt, bekommt ihr den Pokal als Belohnung“, sagte Konrektor Tim Brückner in seiner Begrüßung und eröffnete somit die kleine Feierstunde in der Sporthalle.

Nicht nur die Grundschüler, die Sportlehrerinnen Inga Linde und Karen Lang, sondern auch Claudia Kayser, Leiterin der Volksbank Wolfsburg und Botschafterin von der United Kids Foundation wurden von Konrektor Brückner begrüßt.

„Beim Sportfestival habt ihr gezeigt, dass ihr fair zueinander seid, aktiv teilgenommen und euch gegenseitig geholfen habt, wenn es schwierig wurde“, lobte Kayser. Auf ihre Frage „Was hat euch beim Sportfestival am meisten gefallen?“ antworteten die Schüler: „Mit Gymnastikbällen zum Rhythmus der Musik trommeln, Weitsprung und Sprinten.“

Insgesamt gingen 300 Schüler von 15 Schulen aus Wolfsburg an den Start. Der Spaß an der Bewegung ohne den Einfluss von Leistungsdruck und Platzvergaben steht im Mittelpunkt des alljährlichen Sportfests.

Welche Schule den Wanderpokal an sich nehmen darf, entscheidet sich durch „Losfee“ Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Daher freut sich nun die Grundschule am Drömling in Vorsfelde. Damit die Kinder daran erinnert werden, wie viel Spaß sie auf der Veranstaltung hatten und motiviert bleiben, sich sportlich zu betätigen, steht die Trophäe für ein Schulhalbjahr in der Aula.

„Gerade für die Kinder, die eigentlich nicht so regelmäßig sportlich aktiv sind, soll das ein Ansporn sein“, so Kayser.