Sport

Hält die Siegesserie der Grizzlys weiter an?

Gegen Bremerhaven gewannen die Grizzlys 3:0. Heute ist Iserlohn zu Gast. Foto: Grizzlys Wolfsburg / City-Press GmbH
Gegen Bremerhaven gewannen die Grizzlys 3:0. Heute ist Iserlohn zu Gast. Foto: Grizzlys Wolfsburg / City-Press GmbH

Grizzlys haben heute Iserlohn zu Gast

WOLFSBURG. Den vierten Sieg in Serie haben am vergangen Wochenende die Eishockeycracks der Grizzlys eingefahren. Heute empfangen die Wolfsburger im Heimspiel die Iserlohn Roosters.

Am 50. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga herrschte bei 3.391 Zuschauern in der Wolfsburger Eisarena super Stimmung. Beim zehnjährigen Pokalsiegerjubiläum setzten sich die Grizzlys hochverdient mit 4:0 durch und feierten damit den vierten Sieg in Serie. Für Goalie David Leggio war es der zweite Shutout in Folge.

Bei den Grizzlys rückte Christoph Höhenleitner für Nick Latta in die Formation. Starting Goalie war David Leggio. Als Back-Up stand Marcel Melichercik bereit.

Einen ganz besonderen Moment gab es vor Spielbeginn: Mit Daniar Dshunussow, Petr Macholda, David Danner, Norm Milley und Ken Magowan marschierten fünf der Pokalhelden von 2009 mit dem Cup aufs Eis und wurden von ihren Fans gefeiert. Die Kanadier Milley und Magowan übernahmen anschließend das symbolische Eröffnungsbully. Mit Sebastian Furchner und Christoph Höhenleitner standen zwei weitere Pokalsieger aus dem Jahr 2009 auf dem Eis.

Sieg gegen Schwenningen

Beim Gastspiel in Schwenningen setzten sich die Wolfsburger mit 3:0 durch. Bei den Grizzlys rückte der wiedergenesene Björn Krupp zurück ins Line-Up.

Am Ende stand ein verdienter 3:0-Erfolg. „Wir haben eine engagierte Leistung gezeigt. Unsere Truppe hat einen guten Charakter, das wollen wir in den letzten Spielen zeigen“, so David Leggio.

So geht es weiter:

Bereits am 1. März reisten die Grizzlys zum Auswärtsspiel nach Straubing. Bully war nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe. Am heutigen Sonntag, 3. März, empfangen die Wolfsburger die Iserlohn Roosters. Bully in der Eisarena ist um 14 Uhr.