Sport

VfL teilt sich nach 3:3 die Punkte mit Freiburg

Gegen den SC Freiburg gingen die Wölfe dreimal in Führung. Am Ende stand es allerdings 3:3. Foto: regios24
Gegen den SC Freiburg gingen die Wölfe dreimal in Führung. Am Ende stand es allerdings 3:3. Foto: regios24

Nächstes Spiel gegen Mönchengladbach

WOLFSBURG. Der VfL Wolfsburg hat zum fünften Mal in der aktuellen Saison unentschieden gespielt. Beim SC Freiburg kam die Elf von Cheftrainer Bruno Labbadia am vergangenen Samstag nicht über ein 3:3 hinaus.

In einem besonders nach der Halbzeitpause turbulenten Duell ging Grün-Weiß vor knapp 24.000 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion durch Jerome Roussillon (11.), Wout Weghorst (63., FE) und Renato Steffen (74.) gleich drei Mal in Führung, kassierte aber jedes Mal noch den Ausgleich (37., 70., 88.) und musste sich daher mit einer Punkteteilung begnügen. Beim Pokalspiel in Leipzig hatte Cheftrainer Labbadia seine Startelf gegenüber dem Sieg gegen Hertha BSC Berlin noch unangetastet gelassen. Nun aber rotierte der VfL-Chefcoach: William und Josip Brekalo rückten ins Team sowie auch Josuha Guilavogui. Der stand damit erstmals in 2019 wieder auf dem Platz. Admir Mehmedi war noch nicht wieder einsatzbereit.

„Wir hatten großen Respekt vor dieser Partie aufgrund der englischen Woche. Dann haben wir nicht nur richtig schöne Tore herausgespielt, sondern waren auch so überlegen, dass wir mit Ausnahme der drei Freiburger Treffer keine Chance zugelassen haben. In der Kabine sitzen wir eher mit einem weinenden Auge. Aber Freiburg wird es aufgrund des nicht gegebenen Tores am Schluss kaum anders gehen. Ich muss einfach sagen: Genau deshalb liebe ich den Fußball so, weil nämlich solche Spiele dabei herauskommen können“, analysierte Bruno Labbadia nach dem Spiel.

Vor dem Heimspiel der Wölfe am Samstag, 16. Februar stand die Wölfe auf Platz 7. Anstoß gegen Mainz 05 war um 15.30 Uhr nach Redaktionsschluss dieser Ausgabe.

Ihren nächsten Auftritt haben die Grün-Weißen beim Auswärtsspiel gegen Mönchengladbach am kommenden Samstag. Anstoß im Borussia-Park am 23. Februar ist um 15.30 Uhr. Tickets gibt es unter anderem unter https://tickets.vfl-wolfsburg.de/.