Stellenmarkt

„Arbeit im Ehrenamt ist äußerst vielseitig“

Das Hospizhaus benötigt ehrenamtliche Hilfskräfte für die Hauswirtschaft. Foto: Hospizhaus Wolfsburg
Das Hospizhaus benötigt ehrenamtliche Hilfskräfte für die Hauswirtschaft. Foto: Hospizhaus Wolfsburg

Hospiz sucht ehrenamtliche Helfer

WOLFSBURG. Ab sofort werden im Hospizhaus, Eichendorffstraße 7–9 ehrenamtliche Hilfen für die Hauswirtschaft benötigt. Je nach Fähigkeiten und Interessen können sich die Helfer in der ehrenamtlichen Arbeit engagieren.

„Das Ehrenamt im Hospizhaus Wolfsburg ist nicht nur attraktiv, sondern auch äußerst vielseitig“, so Lucas Weiß, Geschäftsführer des Hospizhauses. Denn in der Hospizarbeit in Wolfsburg könnten sich Menschen je nach ihren Fähigkeiten und Interessen engagieren. „Zusammen arbeiten wir für die Gäste des Hospizes, die in der Eichendorffstraße die letzte Lebensphase erleben“, so Weiß, „Ohne ehrenamtliche Hilfe kann die Hospizarbeit in Wolfsburg nicht angeboten werden.“

Aktuell sucht das Hospizhaus Ehrenamtliche, die sich vorranging in der Wäscherei des Hauses betätigen möchten. „Neben unseren hauptamtlichen Mitarbeiterinnen tragen sie dazu bei, dass die frische Wäsche in die Zimmer kommt, die Waschmaschinen bestückt werden und der Alltag im Hospiz reibungslos verläuft, zum Wohlbefinden der kranken Gäste“, erläutert Geschäftsführer Weiß, und rät: „Gerade, wenn Sie sich vielleicht mit dem Thema Sterben und Tod schwer tun, wäre die Aufgabe in der Wäscherei eine Gelegenheit, sich dem Thema praktisch zu nähern.“ Darüber hinaus gebe es weitere Tätigkeiten, z.B. in der Küche, an der Rezeption, bei Veranstaltungen oder im Garten.

In einem Vorgespräch können eventuelle Fragen geklärt und Bedenken ausgeräumt werden. Kontaktaufnahme unter 05361/6009290.

Strategien zur Digitalisierung

WOLFSBURG. Am Mittwoch, 7. November, ab 17 Uhr lädt die IHK Lüneburg-Wolfsburg, Am Mühlengraben 22–24 zur kostenlosen Infoveranstaltung „Digitalisierung: strategische Entscheidungen und deren Finanzierung“ ein.

Der „Urvater des Business- Models Canvas“, Dr. Patrick Stähler und Vertreter einer überregionalen Bank werden interaktive Vorträge halten, so die IHK. Anhand eines Fallbeispiels aus der Region erhalten die Teilnehmer Tipps und Lösungsvorschläge. Canvas ist das Mittel der Wahl, um ein Geschäftsmodell und eine Start-up-Idee zu visualisieren und zu testen, ob diese sinnvoll ist. Weitere Infos und Anmeldungen bei Wiebke Wenzel, telefonisch unter 04131/742139, per E-Mail an wenzel@lueneburg. ihk.de oder online auf www.ihk-lueneburg.de/roadshow-digitalisierung.

Datenschutz