Stellenmarkt

Berufsausbildung bei der Bundespolizei

Die Bundespolizei sucht nach Verstärkung – alle Infos zur Berufsausbildung gibt es am 28. Februar im BiZ. Foto: Bundespolizei
Die Bundespolizei sucht nach Verstärkung – alle Infos zur Berufsausbildung gibt es am 28. Februar im BiZ. Foto: Bundespolizei

Bundespolizei bildet wieder aus

WOLFSBURG. Am Donnerstag, 28. Februar findet ab 16 Uhr im BiZ der Agentur für Arbeit, Porschestraße 2, eine Informationsveranstaltung der Bundespolizei statt.

Der Einstellungsberater Ulrich Niebuhr vom Bundespolizeipräsidium Nord (ehemals Bundesgrenzschutz) wird über die Laufbahnen im mittleren und gehobenen Polizeivollzugsdienst, sowie das Bewerbungsund Auswahlverfahren nähere Auskünfte geben. Die Veranstaltung richtet sich an junge Menschen, die vor der Berufswahl stehen und Teamgeist, Zivilcourage sowie Entscheidungsvermögen besitzen. Auch physische Belastbarkeit und bundesweite Mobilität sollten Bewerber mitbringen.

Die Bundespolizei gliedert sich in vier Bereiche: So ist es die Aufgabe der Bahnpolizei, das gesamte Streckennetz im Bahnverkehr sowie die Bahnhöfe vor Angriffen abzusichern. Das Streckennetz in Deutschland umfasst 33.500 Gleiskilometer mit rund 5.700 Bahnhöfen.

Die Grenzpolizei ist zuständig für den Schutz der 3.831 Kilometer langen Landgrenze, die Seegrenze misst eine Strecke von 888 Kilometern. Weiterhin gibt es den Bereich der Luftsicherheit. Dieser ist an 14 großen deutschen Flughäfen für die Sicherheit des Luftverkehrs zuständig. Die Bundesbereitschaftspolizei hat zehn Standorte: Ratzeburg, Uelzen, Blumberg, Bad Düben, Duderstadt, Sankt Augustin, Hünfeld, Bayreuth, Bad Bergzabern und Deggendorf. Hier verfügt die Bereitschaftspolizei über 27 Einsatzhundertschaften, fünf Beweissicherungs- und Festnahmehundertschaften, fünf Technische Einsatzhundertschaften sowie weitere Unterstützungseinheiten. Weitere Infos vorab sind im Internet auf www.bundespolizei.de einsehbar. Eine Anmeldung zur Infoveranstaltung ist nicht erforderlich, die Teilnahme kostenlos.