Stellenmarkt

Kindern praxisnah die Natur näherbringen

Simon von Petzinger und Jessica Jegoschin machen ein FÖJ im „NEST“ am Rabenberg.
Simon von Petzinger und Jessica Jegoschin machen ein FÖJ im „NEST“ am Rabenberg.

Ökologisches Jahr in Natur und Umwelt

WOLFSBURG. In der Naturerkundungsstation „NEST“ absolvieren erneut zwei junge Menschen ihr freiwilliges Ökologisches Jahr. Bei einem Pressegespräch berichten sie am Rabenberg über ihre Erfahrungen.

Förster Klaus Hosang sitzt mit Schülern der Grundschule Sülfeld in einem Kreis zusammen. „Eine Eule hört zehnmal besser als ein Mensch“, berichtet der Naturexperte.

Die Grundschüler hören gebannt zu, viele sehen zum ersten Mal eine Eule. Das flauschige Federkleid und der große Kopf sind die besonderen Merkmale des nachtaktiven Jägers, der mittels eines Gesichtsschleiers auch kleinste Geräusche wahrnimmt.

„Ich bin mit Tieren aufgewachsen, deswegen habe ich mir für das FÖJ das NEST ausgesucht“, berichtet Simon von Petzinger (20). Die Arbeit mache ihm sehr viel Spaß. Auch die 16-jährige Jessica Jegoschin absolviert ihr FÖJ im NEST.

„Wir haben festgestellt, dass viele Kinder besser über den Wald und die Tiere bescheid wissen als ältere“, hat Jessica Jegoschin festgestellt. Und genau darum geht es bei der Naturerkundungsstation, die im letzten Jahr ihren 30. Geburtstag feierte: Schüler können praxisnah etwas über den Wald und die Tiere lernen. Es ist ein außerschulischer Lernort, der jährlich von rund 6.000 Schülern besucht wird.

Wie sieht ein Tier, z.B. ein Wolf, ein Kaninchen oder ein Wildschwein aus, wie fühlt es sich an, wenn es ein Sommerfell oder ein Winterfell hat? All dies können die Schüler durch das „NEST“ am Rabenberg erfahren.

Zum Aufgabengebiet der FÖJler gehören auch Besuche in den Wolfsburger Schulen. Ein „bisschen“ Theorie gehört ebenfalls zur Ausbildung: Die Erfahrungen aus der praktischen Tätigkeit wurden mit theoretischer Wissensvermittlung in zentralen Seminaren kombiniert.

Noch bis zum 30. März 2019 können sich Interessierte im Internet unter www.nna.niedersachsen.de/foej/ für das FÖJ im NEST bewerben.

Für die Ferien können sich Schüler ebenfalls noch in der Naturstation anmelden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter info@nestwob.de.


Workshop zu „Kampfrhetorik“

WOLFSBURG. Am 30. März bietet die Volkshochschule (VHS), Hugo-Junkers-Weg 5, zwischen 10 bis 17.15 Uhr einen Workshop zu „Kampfrhetorik“ und Selbstbewusstsein an. „Die Teilnehmenden können in diesem Workshop lernen, Worte durch eine gelassene Körpersprache zu ergänzen. Die Anwendung aktueller Techniken macht das Seminar zu einem nützlichen Instrument für den privaten und beruflichen Alltag. Es enthält Übungen zur Stärkung der Persönlichkeit und die Simulation von Situationen, in denen jemand Druck ausübt“, schreibt die VHS in einer Kursankündigung. Anmeldungen unter 05361/8939040 oder www.vhs-wolfsburg.de.