Stellenmarkt

Geschulte Schülerguides führen durch Ausstellung

Marianne Broska eröffnete die Ausstellung in der BBS2 (gr. Foto). Daran teil nahmen Christa Westphal-Schmidt, Ingolf Viereck, Falko Mohrs, Marcel Schäfer und Urban Überschär (kl. Foto v. l.).
Marianne Broska eröffnete die Ausstellung in der BBS2 (gr. Foto). Daran teil nahmen Christa Westphal-Schmidt, Ingolf Viereck, Falko Mohrs, Marcel Schäfer und Urban Überschär (kl. Foto v. l.).

Schüler setzten sich aktiv gegen Rechtsextremismus ein

WOLFSBURG. Noch bis zum 2. November kann die Ausstellung „Demokratie stärken – Rechtsextremismus bekämpfen“ in der BBS2 besucht werden. Für Gruppenführungen wurden 18 Schüler zu Guides ausgebildet.

Als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ initiierte die BBS2 die Ausstellung von 16 Informationstafeln, die zum Thema Rassismus aufklären. „Die Ausstellung hat das Ziel, zu verdeutlichen, in welchen Gefahren wir uns befinden“, erläuterte Schulleiterin Marianne Broska.

Unter der Schirmherrschaft vom Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs wurde die Ausstellung ermöglicht. „Ihr könnt stolz auf euch sein, welchen Weg eure Schule geht“, so Mohrs. Ähnlich wie bei der „#unteilbar- Demo“ in Berlin könne die Schülerschaft der BBS2 „nicht ruhig auf der Couch sitzen und nichts tun“ – sondern setze sich aktiv dafür ein, um zu zeigen, dass Deutschland für Vielfalt steht. „Ihr tragt dazu bei, dass die Welt ein wenig sicherer und toleranter wird“, ergänzte Marcel Schäfer, VfL-Sportdirektor. Denn auch der VfL unterstütze Vielfalt in Kultur, Geschlecht sowie sexueller Orientierung. Die Ausstellungstafeln wurden vom Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung konzipiert. Urban Überschär, Leiter der Stiftung gratulierte den Schülern auch zur Ausstellung. „Ihr könnt zurecht stolz auf euch sein“ – gerade in Zeiten bewegter politischer Verhältnisse sei es wichtig, als Einheit gegen Rassismus und für Demokratie einzustehen. „Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist eine politische Stiftung. Friedrich Ebert war ein Sozialdemokrat. Demnach wurde die Stiftung von 1933 bis 1945 verboten“, so Überschär weiter. Dies zeige deutlich, was passieren kann, wenn rechte Kräfte oberhand gewinnen.

Um informative Führungen anzubieten, haben sich 18 Schüler bereit erklärt, eine Schulung der Friedrich-Ebert-Stiftung zu absolvieren. Die Ausstellung kann in der Mediothek von 8 bis 13 Uhr angeschaut werden.

Gruppenanmeldungen zur „Guided Tour“ bei Marco Bauch, stellvertretender Schulleiter: telefonisch unter 05361/261200 oder per E-Mail an marco. bauch@bbs2.wolfsburg.de.

„Sie können die Ausstellung auch in Ihrer Schule oder Institution zeigen“, so die Friedrich- Ebert-Stiftung. Informationen hierzu bei Linda Matzke vom Landesbüro Niedersachsen der Friedrich-Ebert-Stiftung: telefonisch unter 0511/35770830, per E-Mail an niedersachsen@fes.d oder im Internet auf www.fes.de/niedersachsen.

Online-Infos über Berufe

WOLFSBURG. Am Donnerstag, 1. November, ab 14 Uhr findet im Berufsinformationszentrum (BiZ), Porschestraße 2, eine Infoveranstaltung rund um die Internetportale der Bundesagentur für Arbeit (BA) statt. Um auf Seiten wie www.abi.de oder www.berufe.tv eine zielführende Nutzung zu ermöglichen, erläutert ein Experte der Arbeitsagentur die richtige Nutzung der Portale und gibt wertvolle Tipps. Im Anschluss daran können die Teilnehmer die Portale im BiZ selbst auszuprobieren. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, weitere Info unter 05361/4368450.

Betriebsbesuch im Hotel Innside

WOLFSBURG. Am Mittwoch, 14. November, ab 15 Uhr können sich Interessierte bei einem Besuch im Hotel Innside über die Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten des Hotel- und Gastgewerbes informieren. Fragen wie zum Beispiel „Was genau machen eigentlich Hotelfachleute? Was zeichnet gute Köche aus?“ werden auf einer Besichtigungstour im Hotel beantwortet. Zudem wird den Teilnehmern ein direkter Einblick in die Arbeitsfelder des Hotels gewährt. Dabei werden nähere Informationen zu den Ausbildungsberufen Koch und Hotelfachmann gegeben. Die Anmeldung kann bis zum 1. November im Berufsinformationszentrum (BiZ) entweder telefonisch unter 05361/4368450 oder per E-Mail an helmstedt. biz-anmeldung@arbeitsagentur.de erfolgen.
Datenschutz