Stellenmarkt

Schüler durften originale Kunst hautnah miterleben

Klangkünstler Sebastian Pralle (kl. Foto) war zu Gast im Albert-Schweitzer-Gymnasium und stellte sein Werk „Sora“ vor (gr. Foto).tte
Klangkünstler Sebastian Pralle (kl. Foto) war zu Gast im Albert-Schweitzer-Gymnasium und stellte sein Werk „Sora“ vor (gr. Foto).tte

Albert-Schweitzer-Gymnasium lud Klangkünstler ein


WOLFSBURG (nd). Am Montag führte der Klangkünstler Sebastian Pralle sein Werk „Sora“ live im Albert- Schweitzer-Gymnasium vor. Nach der Präsentation durften die Schüler selbst klangkünstlerisch aktiv werden.

„Das ist ja Pralle!“ – denn es sei eine „absolute Besonderheit“, dass die Schüler Originalwerke im Kunstunterricht live vorgestellte bekommen, erläuterte Initiatorin, Studiendirektorin und Kunstlehrerin Sabine Weber.

Denn gemeinsam mit ihren Schülern des Kunst-Schwerpunktkurses wurde die Projektidee entwickelt, beim Kinder- und Jugendwettbewerb des Stadtteilbüros Westhagen eingereicht und nun belohnt: „Uns wurden die Gelder bewilligt, um Schülerinnen und Schülern in und um Westhagen Kunst vor Ort zu ermöglichen“, erklärte Weber erfreut.

Auch der Künstler Sebastian Pralle freut sich über seine erste Aufführung in einer Schule. Im Anschluss an das 40-minütige Video- und Klangkunstwerk stellten die begeisterten Schüler Fragen zur Kunst und zum Schaffen des Künstlers. „Meine Inspiration für die Arbeit sammelte ich auf meiner Japanreise. Dort habe ich Geräusche und Klänge aufgenommen. Auch Filmmaterial habe ich dort aufgenommen“, berichtete Pralle. Für Klangkunst habe sich der Künstler schon immer näher interessiert – dabei fühle er sich besonders von Klängen angezogen, die sich von konventioneller Musik abheben.

Mit seinem Werk „Sora“ stellt der Künstler die Gegensätze zwischen Urbanität und Natur dar, „die man in Tokio extrem zu spüren bekommt. Dort saß ich in einem Riesenpark und genoss die Stille der Natur und gleichzeit befand ich mich Zentrum der Stadt“, erinnerte sich Pralle zurück. „Der Name Sora kommt aus dem japanischen und bedeutet ‚Himmel‘“, antwortete Pralle auf die Frage eines Schülers. Nach der Frage- und Diskussionsrunde lud der Künstler die Schüler ein, sich selbst mit Klangschalen auszuprobieren. „Wir bedanken uns recht herzlich bei dem Künstler für seine Mühe und Engagement“, so Sabine Weber. Weitere Infos zum Kinder- und Jugendwettbewerb: www.wolfsburg.de

Deutsch lernen in der VHS

WOLFSBURG. Am Mittwoch, 14. November, von 13.30 bis 16.40 Uhr startet der Intensivkursus „Deutsch als Fremdsprache B2“. Bereits gute Deutschkenntnisse werden vorausgesetzt. Weitere Infos: www.vhs-wolfsburg.de.

IHK-Sprechtag für Social Media

WOLFSBURG. Am 14. November von 10 bis 17 Uhr lädt die IHK Lüneburg Wolfsburg in die Wolfsburger Geschäftsstelle, Am Mühlengraben 22–24 ein. Dort können sich die Teilnehmer rund um Social Media-Angebote informieren. Denn „Social-Media-Marketing ist heute ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen“, erläuterte die IHK, und: „Ein regionaler Social- Media-Manager berät Sie beim IHK-Sprechtag in individuellen Einzelgesprächen zu Ihrer Social- Media-Kommunikation. Sie erfahren, welche Kanäle sich für Ihr Angebot und Ihre Zielgruppe eignen oder wie ausgewählte Social-Media-Kanäle funktionieren. Sie erhalten erste Impulse für Ihre individuelle Social-Media-Strategie und die operative Umsetzung.“

Geeignet ist der Sprechtag für Unternehmen, die am Anfang des Themas „Social Media“ stehen, und auch für Firmen, die bereits Social Media als Kommunikationsmittel verwenden. Infos und Anmeldung bei Meike Förster telefonisch unter 05361/295420 oder per E-Mail an foerster@lueneburg.ihk.de.

Datenschutz