Stellenmarkt

Wettbewerbsrunde unter dem Motto „Frag Dich!“

„Jugend forscht“ ermuntert Kinder, ein eigenes Forschungsprojekt zu erarbeiten. Foto: Stiftung Jugend forscht e. V.
„Jugend forscht“ ermuntert Kinder, ein eigenes Forschungsprojekt zu erarbeiten. Foto: Stiftung Jugend forscht e. V.

Anmeldefrist bei Jugend forscht endet am 30. November

WOLFSBURG. Am 30. November ist Anmeldeschluss für den Nachwuchswettbewerbs „Jugend forscht“. Zum 54. Mal werden Kinder und Jugendliche herausgefordert, eigene wissenschaftliche Forschungsprojekte durchzuführen.

„Wer 2019 bei der 54. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb dabei sein will, sollte sich beeilen“, kündigte die Stiftung Jugend forscht an.

Für jedes MINT-Talent gilt: Unter dem Leitthema „Frag Dich!“ ein eigenes Projekt zu erarbeiten. Zum Beispiel können teilnehmende Jungforscher Erleichterungen für Menschen mit Behinderungen konstruieren oder zum Thema Klimaschutz forschen. „Interessant ist es auch, sich mit moderner Robotertechnik zu befassen, komplexen physikalischen Phänomenen auf den Grund zu gehen oder knifflige mathematische Probleme zu lösen“, so die Stiftung, „Darüber hinaus können die jungen Talente Tiere in ihrer Umwelt beobachten oder spannende chemische Prozesse analysieren.“ Der Anmeldungsablauf: Zunächst reicht es aus, wenn die Nachwuchswissenschaftler ihr Forschungsthema festlegen. Dabei muss eines der sieben Jugend forscht-Fachgebiete ausgewählt werden: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/ Informatik, Physik sowie Technik.

„Bis Anfang Januar 2019 kann in der Schule, im Schülerforschungszentrum oder zu Hause geforscht, getüftelt und experimentiert werden“, empfiehlt die Stiftung. Erst danach gilt es, eine schriftliche Ausarbeitung einzureichen. Ab Februar 2019 finden bundesweit die Regionalwettbewerbe statt: Die Forschungsprojekte werden von den jungen MINTTalenten einer Jury und der Öffentlichkeit präsentiert – wer hier gewinnt, tritt im März und April auf Landesebene an und kann sich dort für das Bundesfinale qualifizieren. Diese letzte Wettbewerbsrunde findet vom 16. bis 19. Mai 2019 statt. „Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von mehr als einer Million Euro vergeben“, kündigte die Stiftung Jugend forscht an. Online-Anmeldung und weitere Infos unter www.jugend-forscht.de.


IHK-Sprechtag für Social Media

WOLFSBURG. Am 14. November von 10 bis 17 Uhr lädt die IHK Lüneburg Wolfsburg in die Wolfsburger Geschäftsstelle, Am Mühlengraben 22–24 ein. Dort können sich die Teilnehmer rund um Social Media- Angebote informieren. Denn „Social-Media-Marketing ist heute ein wichtiger Bestandteil der Kommunikation zwischen Kunde und Unternehmen“, erläuterte die IHK, „Ein regionaler Social-Media-Manager berät Sie beim IHK-Sprechtag in individuellen Einzelgesprächen zu Ihrer Social-Media-Kommunikation. Sie erfahren, welche Kanäle sich für Ihr Angebot und Ihre Zielgruppe eignen oder wie ausgewählte Social-Media-Kanäle funktionieren. Sie erhalten erste Impulse für Ihre individuelle Social-Media-Strategie und die operative Umsetzung.“

Geeignet ist der Sprechtag für Unternehmen, die am Anfang des Themas „Social Media“ stehen, und auch für Firmen, die bereits Social Media als Kommunikationsmittel verwenden. Infos und Anmeldung bei Meike Förster telefonisch unter 05361/295420 oder per E-Mail an foerster@lueneburg.ihk.de.

Datenschutz