Stellenmarkt

Wie man ohne Abitur studieren kann

Das BiZ informiert rund um das Thema Studium ohne Abiturabschluss. Symbolfoto: Bundesagentur für Arbei
Das BiZ informiert rund um das Thema Studium ohne Abiturabschluss. Symbolfoto: Bundesagentur für Arbei

Infoveranstaltung am 8. November

WOLFSBURG. Am Donnerstag, 8. November, ab 16.30 Uhr lädt das Berufsinformationszentrum (BiZ), Porschestraße 2 ein. Ein Referent der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen informiert zum abiturlosen Studiu

„Sie haben kein Abitur, interessieren sich aber für ein Studium neben ihrem Job und/oder dem Familienleben?“, so die Presseankündigung der Agentur für Arbeit Helmstedt. Dann sei die Infoveranstaltung am 8. November genau richtig.

Helmar Hanak von der Servicestelle Offene Hochschule Niedersachsen wird die Teilnehmer dazu beraten, wie ein Studium ohne Abiturabschluss zu realisieren ist. Der Referent wird alle Fragen rund um die Möglichkeiten, Studiengänge, Voraussetzungen und Bewerbungsabläufe beantworten. Auch individuelle Fragen werden in dieser Veranstaltung beantwortet.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos im BiZ unter 05361/4368450.

Reise zum Thema Digitalisierung

Mit der IHK auf Unternehmensreise

WOLFSBURG. Noch bis zum 16. November können sich Unternehmen für eine Unternehmerreise nach Kopenhagen anmelden. Die Reise spezialisiert sich auf das Thema Digitalisierung und Start-ups.

Die IHK Lüneburg-Wolfsburg organisiert die Reise vom 28. bis 30. November zum Thema Digitalisierung und Start-ups. „Für Unternehmen ist das die Gelegenheit, neue Geschäftskontakte in der dänischen Hauptstadt zu knüpfen“, sagt Lars Heidemann, IHK-Berater für Außenwirtschaftsförderung. Warum Dänemark? Der Digitalindex der Europäischen Union führt Dänemark auf Platz eins aller EU-Länder und viele Digitalprojekte, die Deutschland aktuell vor sich hat, wurden dort bereits erfolgreich abgeschlossen. „Die dänische Hauptstadtregion gilt als Hotspot innovativer Gründer und zieht viele Investoren aus dem Silicon Valley an“, sagt Heidemann. Während der Unternehmerreise besuchen die Teilnehmer unter anderem die größte Containerschiffsreederei der Welt, A. P. Møller-Maersk, den Digitalisierungspionier KMD sowie die Start-up-Community Univate, die durch eine enge Zusammenarbeit mit der Universität Kopenhagen spezielle innovative Tech-Start-ups beheimatet.

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit gibt es unter www.ihk-lueneburg.de/kopenhagen.

Datenschutz