Wolfsburg

Große Aufforstung nach Sturm-Kahlschlag in Barwedel

Bezirksförster Christian Schölkmann und Ernst-Dieter Meinecke (von links) erklären die Vorgehensweise beim Pflanzen von jungen Bäumen.
Bezirksförster Christian Schölkmann und Ernst-Dieter Meinecke (von links) erklären die Vorgehensweise beim Pflanzen von jungen Bäumen.

Rotary Club Wolfsburg pflanzt mehr als 1.000 Bäume

BOLDECKER LAND. Aufforstaktion nach starkem Windwurf: Kürzlich trafen sich die Mitglieder vom Rotary Club Wolfsburg. Etwa 50 Teilnehmer pflanzten mehr als 1.000 Bäume bei Barwedel.

In dem 1,1 Hektar großen Gebiet bei Barwedel hatten die Stürme der vergangenen drei Jahre für einen regelrechten Kahlschlag gesorgt. Zur Aufforstung der Fläche hat Eigentümer und Rotarier Ernst-Dieter Meinecke insgesamt 875 Lärchen und 3.900 Buchen bereit gestellt. Mehr als 1.000 davon pflanzten die rund 50 Rotarier und Mitglieder der Jugendorganisation Rotaract Club Braunschweig- Wolfsburg.

„Hier entsteht ein Mischwald, für die nächsten 100 bis 200 Jahre, deshalb pflanzen sie bitte mit besonderer Sorgfalt, da das für das Wachstum der Pflanzen entscheidend ist“, so Bezirksförster Christian Schölkmann.

Die Wolfsburger Rotarier folgten dem Aufruf des Rotary- Weltpräsidenten Ian Riseley. Dieser hat die 1,2 Millionen Rotarier weltweit zum Tag der Erde aufgerufen. Als Beitrag zum Umweltschutz soll jeder Rotarier mindestens einen Baum pflanzen. Dieser Aufruf stieß in vielen Regionen rund um den Globus auf offene Ohren.

Nachdem sich auch Rotary- Governor Marianne Broska, vom Distrikt 1800, zu dem auch der Wolfsburger Club gehört, für diese Idee stark gemacht hatte, stand für Toralf Gertzen, Präsident des Wolfsbuger Rotary Clubs fest „das machen wir“. Er sei stolz auf den Club, da so viele Mitglieder dem Aufruf gefolgt seien, so Gertzen. Zum Abschluss der Pflanzaktion gab es einen kleinen Imbiss und jeder Teilnehmer durfte noch eine kleine Nordmanntanne pflanzen. „Die kann jeder dann in etwa sieben Jahren als Weihnachtsbaum wieder abholen“, so Meinecke.

Amphibien: Straße gesperrt

WOLFSBURG. Der Weyhäuser Weg (Kreisstraße 28) wird zwischen der Bundesstraße 188 und der Tangente nach Gifhorn (Kreisstraße 114) bis zum 15. Mai an Tagen, an denen eine Amphibienwanderung stattfindet, voll gesperrt. Die Zufahrt aus Richtung Weyhausen wird ebenfalls gesperrt. Mit einer Amphibienwanderung ist bei steigenden Temperaturen und feuchtwarmer Witterung zu rechnen. Die Sperrung wird von 19 bis 6 Uhr durchgeführt. Der Verkehr wird über die B188 und die A 39 umgeleitet.

LSW-Ableser sind unterwegs

WOLFSBURG. In Kürze beginnt die LSW mit der Ablesung der Heizkostenverteiler und Zähler für die Verbrauchskosten der Jahresrechnung im Raum Wolfsburg. Ab Donnerstag, 19. April, startet zunächst für etwa sechs Wochen die Wärmeablesung. Vom 4. Juni bis 12. Juni folgt dann die Ermittlung der Strom- und Wasserwerte. Bei allen Kunden mit Heizkostenverteilern kündigen sich die Ableser mindestens zwei Tage vorher durch Aushang im Hausflur an. Die LSW Netz bittet ihre Kunden, den angekündigten Termin wahrzunehmen, alternativ den Wohnungsschlüssel beim Nachbarn oder einer anderen Vertrauensperson zu hinterlegen. Sollte dieses nicht möglich sein, können Terminabsprachen ab dem 17. April unter den Rufnummern 05361/189- 3626/-3627 erfolgen. Informationen: 05361/1893600.