Wolfsburg

Glasfaser beschleunigte neue Radverbindung der Ortsteile

Zwischen Hehlingen und Almke wurde kürzlich die neue Radwegeverbindung eingeweiht. Der Weg ist 5,5 Kilometer lang und war in einem Jahr gebaut worden.
Zwischen Hehlingen und Almke wurde kürzlich die neue Radwegeverbindung eingeweiht. Der Weg ist 5,5 Kilometer lang und war in einem Jahr gebaut worden.

Radweg zwischen Hehlingen und Almke eingeweiht

WOLFSBURG (ph). Vor kurzem wurde der neue Radweg zwischen Hehlingen und Almke eingeweiht – mit dem Durchfahren eines Torbogens und dem Anschlagen einer Glocke. Schließlich mussten die Bürger auch lange warten.

Etwa 5,5 Kilometer lang ist der neue Rad- und Gehweg entlang der Landesstraße 290 zwischen Hehlingen und Almke. Die Fertigstellung erfolgte nach einem Jahr Bauzeit. In Planung war die Radwegverbindung jedoch deutlich länger, wie sich Oberbürgermeister Klaus Mohrs erinnerte. Vor 30 Jahren habe man bereits darüber gesprochen, so Mohrs.

Bei der abgeschlossenen Maßnahme handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Stadt Wolfsburg und dem Land Niedersachsen. Die Kosten in Höhe von 2,8 Millionen Euro teilen sich Kommune und Land.

Gleichzeitig wurde der Glasfaserausbau der Stadt vorangetrieben – gefördert vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur. Wären die Glasfaserkabel nicht dazugekommen, wäre er „nicht so sicher, ob wir das so schnell hinbekommen hätten“, so Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Es handele sich hierbei, „um einen der letzten großen Lückenschlüsse zwischen den einzelnen Stadtteilen. Danach lohnt es sich, über die ein oder andere Lücke zu den Landkreisen nachzudenken“, so Mohrs.

Hehlingens Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker: „Sicher wird der Radweg die ein oder andere Familie einladen, einen Ausflug mit dem Fahrrad zu unternehmen.“

Datenschutz